11_schokokuchen_blaubeeren_mascarpone

Ich muss gestehen, dieser Kuchen ist eine echte Kalorienbombe. Aber was soll’s. Man lebt nur einmal. Und wenn man die Augen beim Kuchenessen schließt, landet nur die Hälfte der Kalorien auf den Hüften. ;)

Für den Teig braucht ihr:
300 g Schokolade (Vollmilch oder Zartbitter, je nach Geschmack), 220 g weiche Butter, 1 Prise Salz, 1 Pck. Vanillezucker oder das Mark aus einer Vanilleschote, 1/2 TL Zimt, 175 g Zucker, 5 Eier, und 2 EL Mehl

Für den Belag:
250 g Mascarpone, 200 ml Schlagsahne, 3 EL Puderzucker und ca. 200 g Blaubeeren

02_schokokuchen_blaubeeren_mascarpone

Als erstes zerlasst ihr die Schokolade und die Butter langsam über einem Wasserbad und verrührt alles zu einer cremigen Masse. Ihr solltet darauf achten, dass die Masse nicht kocht. Dann nehmt ihr die Schokomasse zur Seite und schlagt das Ganze mit einer Prise Salz, Zimt und dem Vanillezucker locker auf. Die Eier nach und nach vorsichtig unterrühren und zuletzt gebt ihr das gesiebte Mehl hinzu.

04_schokokuchen_blaubeeren_mascarpone

Den Teig in eine gefettete und gemehlte Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 190°C ca. 30–35 min. backen. Nach der Backzeit kann der Kuchen ruhig etwas speckig sein, sonst wird er zu trocken. Dann lasst ihr den Schokokuchen auskühlen.

05_schokokuchen_blaubeeren_mascarpone

Für den Belag vermengt ihr die Mascarpone Creme mit dem Puderzucker. Dann schlagt ihr die Sahne auf und hebt sie unter die Creme. Auf den ausgekühlten Kuchen verteilen, mit reichlich Blaubeeren bedecken.

06_schokokuchen_blaubeeren_mascarpone 07_schokokuchen_blaubeeren_mascarpone 08_schokokuchen_blaubeeren_mascarpone

Wer möchte kann natürlich statt der Blaubeeren auch Himbeeren oder z.B. auch Johannisbeeren nehmen. Das gibt durch die Säure der Beeren eine Geschmacksexplosion.

09_schokokuchen_blaubeeren_mascarpone